Weniger Strahlung gibt mehr ... Elektrosmog und Erdstrahlung - Hamburg - Messung, Beratung, Weiterbildung
weiss_100x10

Schlagzeilen

  • Hamburg Schnelsen - 40m Mobilfunkmast steht plötzlich direkt neben einem Wohnhaus
    Hamburg Schnelsen - 40m Mobilfunkmast steht plötzlich direkt neben einem Wohnhaus

    Quasi über Nacht wurde direkt neben ein Wohnhaus in Hamburg Schnelsen ein 40m hoher Mobilfunk-Turm gebaut. Die Anwohner wurden zuvor weder informiert, noch befragt und suchen nun Wege sich zu wehren.

  • Feuerwehr spritzt Handy-Gaffer auf der A3 weg: Applaus für die Einsatzkräfte

    So praktisch Handys auch sind, so gefährlich sind sie in den Händen verantwortungsloser Menschen. Auf der A3 wurde bei manchen unbescholtenen Bürgern das "Gaffer-Gen" aktiv. Dank griffbereitem Smartphone aktivierte sich gleichzeitig das "Gelegenheit-mich-wichtig-zu-machen-Gen". 

  • Stromausfall - Smartmeter als Einfallstor
    Stromausfall - Smartmeter als Einfallstor

    Stromzähler werden derzeit deutschlandweit ausgetauscht gegen sogenannte "Smartmeter". Diese neuen Stromzähler unterscheiden sich von den alten darin, dass der Zählerstand nicht mehr durch direktes Ablesen am Zähler abgelesen wird, sondern per Software über das Internet abgelesen werden kann. Und weil Smartmeter mit dem Internet verbunden sind, wird der Stromzähler automatisch zu einem Einfallstor für Computer-Hacker. Plötzlich wird das häusliche Stromnetz angreifbar und kann jederzeit Opfer von Viren, Trojanern oder einem gezielten Computer-Hack werden.

  • Roboter (Bots) verbreiten im Internet Meinungen, machen Propaganda und chatten mit Menschen
    Roboter (Bots) verbreiten im Internet Meinungen, machen Propaganda und chatten mit Menschen

    Das Internet wird überschwemmt von meinungs- und stimmungsbildenden Texten, Kommentaren und Chats, die nicht von echten Menschen, sondern von programmierten Bots (Computern) geschrieben werden.

    Egal ob, Facebook, Medienportale, Bewertungen in Onlineshops oder Reiseportalen, alles wird gezielt mit Texten zugepflastert, um den Lesern eine eindeutige "Richtung" zu vermitteln. Leser neigen dazu die Meinungen und Aussagen zu glauben, die am häufigsten wiederholt werden. Und genau diese menschliche Schwäche machen sich Lobbyisten, Konzerne, politische und militärische Gruppen zu nutze. Hätte Hitler das Internet gehabt, hätten wir heute ein diktatorisches Weltreich. So einfach wie heute war es noch nie, Propaganda zu machen.

  • Wachstum um jeden Preis - Ausbeutung der Erde nimmt zu
    Wachstum um jeden Preis - Ausbeutung der Erde nimmt zu

    Ab dem 02. August bräuchten wir für 2017 eine zweite Erde.

    An diesem Tag hatte die Menschheit alle nachhaltig nutzbaren Ressourcen der Erde aufgebraucht. Damit ist der ökologische Fußabdruck der Menschheit erneut angewachsen. Wir brauchen nun bereits 1,7 Erden, um unseren jährlichen Ressourcenverbrauch zu decken.

  • LichtSmog - Weniger Früchte und Samen durch Lichtverschmutzung
    LichtSmog - Weniger Früchte und Samen durch Lichtverschmutzung

    Künstliches Licht stört nachtaktive Insekten.

    Eine Studie der Universität Bern zeigt (Nature, 2017; doi: 10.1038/nature23288), dass Nachtfalter und andere nachtaktive Insekten vom Kunstlicht beschienene Pflanzen nachts viel seltener anfliegen als im Dunkeln stehende. Der Verlust der nächtaktiven Bestäubung kann nicht durch tagaktive Bestäuber kompensiert werden. Dadurch bilden betroffenen Pflanzen weniger Samen und Früchte aus.

  • ALS möglicherweise durch elektrische Wechselfelder am Arbeitsplatz getriggert

    Studie mit ca. 120.000 Probanden findet deutliche Zusammenhänge zwischen ALS und niederfrequentem Elektrosmog.

  • Phubbing: Wer öfter surft, ist schneller Single

    Wer lieber auf sein Handy starrt, statt sich mit anwesenden Menschen zu unterhalten, ist ein Phubber.

  • Am Hattinger Gymnasium geht es seit einem Jahr ohne Handy

    Seit einem Jahr bleiben Smartphones am Gymnasium Holthausen außen vor. Entgegen aller vorherigen Erwartungen, finden das die meisten Schüler gut.

  • Pass auf … das könnte dein Leben retten

    Mal eben schnell eine Nachricht gelesen oder verschickt. Die Leichtsinnigkeit im Umgang mit dem Smartphone am Steuer kennt keine Grenzen.
    Ein Video von yoice.net zeigt die Konfrontation mit jungen Erwachsenen, die ihr Smartphone wie selbstverständlich am Steuer häufig nutzen, mit einem Opfer, das durch genau diesen Leichtsinn seine Eltern verloren hat und selbst schwer verletzt wurde.

  • Die WHO - Im Griff der Lobbyisten?

    Kritiker werfen der WHO vor, viel zu oft zugunsten der Wirtschaft und weniger zum Wohl der Menschheit zu handeln. Sehen Sie einen TV-Beitrag von Arte-TV dazu:

  • Gibt es tatsächlich keine Masern-Viren?

    Ein ausgelobter Nachweis konnte bisher nicht erbracht werden. Es wurden offenbar nur Indizien eingereicht aber kein unumstößlicher Beweis.

  • Smart Home: Ein Paradies für Hacker und Einbrecher
    Smart Home: Ein Paradies für Hacker und Einbrecher

    Alles wird smart: Kühlschränke, Staubsauger, Rauchmelder, Kaffeemaschinen, Fernseher, Schaltsteckdosen, Heizungsthermostate, Wasserzähler und vieles mehr. Nur der Nutzer verliert den Überblick und vor allem die Kontrolle.

  • Handy am Steuer: Die krassesten Kampagnen der Welt

    Mal eben schnell jemanden umgebracht oder selbst gestorben. Ein kurzer Blick aufs Handy reicht da oft schon aus.

  • Weil LKW-Fahrer aufs Handy schaut: Mutter und drei Kinder sterben. Erschreckendes Video zeigt Unfall

    Das Handy wird oft als Lebensretter angepriesen, weil man damit im Notfall Hilfe rufen kann. Tatsächlich sterben durch das Handy deutlich mehr Menschen als dadurch gerettet werden. Ein neues Lehrvideo aus England warnt mit einem dramatischen Fall vor der Nutzung des Handys am Steuer.

  • Smart-Meter messen falsch
    Smart-Meter messen falsch

    Angepriesen werden Smart-Meter als die intelligente Messtechnik von morgen. Natürlich erwarten Verbraucher, dass die Geräte besonders genaue Angaben machen. Ein Test moderner Stromzähler beweist jedoch etwas anderes.

  • Geheime Handy-Untersuchung: Wie schädlich ist die Strahlung wirklich?
    Geheime Handy-Untersuchung: Wie schädlich ist die Strahlung wirklich?

    Seit Beginn des Handyzeitalters, ist die Gefahr der Handystrahlung ein Dauerthema. Die Industrie rund um drahtloses Internet ist inzwischen die größte Industrie der Welt und erhält im Alltag die größte Aufmerksamkeit der Konsumenten. Entsprechend sind auch die Lobbyverbände dieser Industrie die größten der Welt und nehmen massiv Einfluss auf Politik, Wissenschaft und per geschickter PR-Strategien auch auf uns Konsumenten.

  • Ärzte warnen: 70 Prozent der kleinen Kinder daddeln am Handy

    In Kinderzimmern flimmern immer häufiger die Bildschirme von Smartphones und TabletPCs und die Bauklötze verstauben zusehends. Bei Kinderärzten schrillen da die Alarmglocken.

  • Digitale Medien in Schulen machen keinen Sinn

    "Schon aus entwicklungspsychologischer Sicht ist es fatal, vor dem 12. Lebensjahr auf digitale Medien zu setzen!", sagt Gerald Lembke, Leiter des Studiengangs Digitale Medien an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim.

  • Indien: Mobilfunkantennen auf Schulen und Krankenhäusern verboten
    Indien: Mobilfunkantennen auf Schulen und Krankenhäusern verboten

    Gericht verbietet Antennen wegen Gesundheitsrisiko.

Paracelsus - Aus- und Weiterbildungsprogramm
Gesunder-Mensch.de
weiss_100x10

Tipps