Weniger Strahlung gibt mehr ... Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA): Gesundheitsrisiken von Mobilfunk erneut bestätigt
Donnerstag, 01 September 2016 00:00

Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA): Gesundheitsrisiken von Mobilfunk erneut bestätigt

geschrieben von

Das ATHEM-2 Forschungsprojekt bestätigt eine Vielzahl an Studien, die auf Gesundheitsrisiken der steigenden Strahlenbelastung hinweisen.

Bei den Untersuchungen n diesem Projekt sind bei den freiwilligen Probanden kognitive und zellbiologische Wirkungen gegenüber Funkstrahlung aufgetreten. Darüber hinaus wurden wesentliche zelluläre Mechanismen beobachtet, die die DNA-Läsionen als plausibel bestätigen können. Die wichtigsten Beobachtungen sind: 1. Die Bestrahlung mit hochfrequenten Feldern, wie Mobilfunk oder WLAN kann zu oxidativen Läsionen der DNA führen. 2. Es kommen in der Folge hochaktive Reparaturmechanismen zum Einsatz.

Die Experimente erbrachten Hinweise auf zelluläre Veränderungen. Die Veränderungen waren bei Probanden die viel telefonieren stärker ausgeprägt. 

Laden Sie sich hier den gesamten ATHEM-2 Report herunter

Gelesen 1228 mal
weiss_100x10
weiss_100x10
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. In den Datenschutz-Einstellungen Ihres Browsers können Sie unsere Cookies jederzeit löschen.
Weitere Informationen Ok