Reduzieren Sie die Sendeleistung Ihres WLAN-Routers. Am Beispiel einer Fritzbox 7390 zeige ich Ihnen, wie es geht.

Einige WLAN-Router bieten die Möglichkeit, die Sendeleistung einzustellen. Die Vorteile einer reduzierten Sendeleistung liegen auf der Hand:

  • Weniger Leistung = geringerer Stromverbrauch = Geld sparen bei der Stromrechnung
  • Weniger Leistung = kleinere Belastung durch WLAN-Strahlung = mehr Wohlbefinden und Gesundheit

Vermutlich steht Ihr WLAN-Router, wie bei den meisten anderen, an einem Platz, von dem aus das WLAN auch bei geringer Sendeleistung überall ankommt, wo es gebraucht wird. Fangen Sie am besten mit der kleinst-möglichen Sendeleistung an und prüfen, ob Sie mit Ihrem Geräten überall Empfang haben, wo es erforderlich ist. Reicht der Empfang an einer für Sie wichtigen Stelle nicht, erhöhen Sie die Sendeleistung auf die nächste Stufe und prüfen erneut.

An dieser Stelle möchte ich Sie daran erinnern, dass WLAN-Strahlung durch Wände dringt und Sie damit eventuell auch Menschen treffen, die sehr empfindlich darauf reagieren und die es krank machen kann. Bitte nehmen Sie auf diese Menschen Rücksicht und schalten Ihr WLAN nach Möglichkeit immer ab. Nutzen Sie es so wenig wie möglich. Am besten stellen Sie Stück für Stück alles auf stabile und sichere Kabelverbindungen um.

Am Beispiel der Fritzbox 7390 möchte ich Ihnen nun zeigen, wie Sie die Sendeleistung einstellen können:

Fritzbox 7390

Öffnen Sie Ihren Browser (Firefox, Chrome, Opera, Internet Explorer, ...).

Geben Sie in der Adresszeile "fritz.box" ein und drücken Enter.

Fritzbox Anmeldung

Es öffnet sich eine Anmeldemaske. Dort geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort für Ihre Fritzbox ein. Nach der Anmeldung öffnet sich das Konfigurationsprogramm Ihrer Fritzbox. Wurde bisher kein Kennwort vergeben, wird es sich automatisch öffnen und die Anmeldemaske überspringen.

Ganz links unten im Fenster finden Sie "Ansicht: Standard". Klicken Sie dort einmal drauf und es ändert sich in "Ansicht: Erweitert".

Auf der linken Seite finden Sie im Menü den Punkt "WLAN". Wenn Sie darauf klicken, öffnet sich ein Untermenü. Sofern Ihr WLAN gerade ausgeschaltet ist, hat es zwei Menüpunkte. Ist es eingeschaltet, sind es fünf.

 Fritzbox Menu  Fritzbox Menu WLAN

Ist Ihr WLAN bereits eingeschaltet überspringen Sie den folgenden Punkt. Ist es abgeschaltet, wählen Sie den Punkt "Funknetz" an. Um die Sendeleistung Ihrer Fritzbox einzustellen, muss das WLAN aktiv sein. Das kleine Kästchen vor dem Punkt "WLAN-Funknetz aktiv" sollte leer sein. Klicken Sie dort rauf und es erscheint ein Häckchen.

WLAN inaktiv     WLAN aktiv 

Scrollen Sie weiter nach unten und drücken auf "übernehmen". Nun ist das WLAN eingeschaltet.

 

 

Das Menü auf der linken Seite wurde um ein paar Punkte erweitert. An zweiter Stelle sollte nun "Funkkanal" stehen. Wählen Sie den Punkt an.

Rechts davon müssen Sie "Weitere Einstellungen" anwählen. Dann klappen weitere Einstellmöglichkeiten auf. Darunter auch "Maximale Sendeleistung". Als Standard steht dort 100%. Wenn Sie darauf klicken, öffnen sich weitere Prozentangaben. Wählen Sie 6% aus und drücken weiter unten wieder auf "übernehmen". Nun sollte Ihr Router die Sendeleistung auf 6% gedrosselt haben. In den meisten Fällen werden 6% für eine einwandfreie Verbindung zu allen Geräten ausreichen. Sollte dies bei Ihnen nicht der Fall sein, versuchen Sie es als nächstes mit 12%.

Fritzbox Sendeleistung A
 Fritzbox Sendeleistung B  Fritzbox Sendeleistung C

 

Gratuliere, Ihr Router arbeitet nun mit reduzierter Sendeleistung. Denken Sie bitte daran, es trotzdem nach Gebrauch wieder komplett auszuschalten.