Entgiftung unterstützt den Körper dabei, fit zu werden und zu bleiben. Gerade Menschen mit ausgeprägten Umwelterkrankungen (MCS, EHS, etc.) profitieren von einer täglichen Entgiftungskur.

Einfache und natürliche Mittel zur Entgiftung sind offenporige Mineraliengesteine wie Zeolith, Bentonit und Montmorillonit. Wie bei allen natürlichen Hilfsmitteln zur Heilung wird auch hier viel Fake-PR betrieben, um es in eine zwielichtige Ecke zu stellen. Tatsächlich sollte man ein bisschen achtsam bei der Wahl seiner Mineralien sein. Gerade wegen der Offenporigkeit und damit verbundenen hohen Bindungskraft vor allem für Schwermetalle, sind diese Gesteine auf dem Weg vom Abbau bis zur Verpackung allerlei Abgasen, Schmiermitteln und diversen Stoffen des Abbau- und Produktionsprozesses ausgesetzt und werden damit kontaminiert. Darum sollte man beim Kauf darauf achten, dass es eine medizinische Zulassung hat. Nur dann kann man einigermaßen sicherstellen, möglichst wenig belastetes Zeolith zu bekommen.

Ein gute Wissensquelle zum Thema Zeolith ist Prof. Dr. med. habil. Karl Hecht. Er ist einer der größten Pioniere zu dem Thema und hat in den letzten Jahrzehnten reichlich Erfahrung und Wissen gesammelt. Leider wird sein Name ebenso häufig mißbraucht wie gebraucht. Nicht jeder, der ihn zitiert oder behauptet, sein Produkt sei von ihm empfohlen, spricht im Namen von Karl Hecht. In vielen Fällen weiß Herr Hecht nichts davon und kennt die Leute oder Produkte nicht einmal, die er angeblich empfiehlt. Auf dem Markt für natürliche Heilmittel wimmelt es leider vor dubiosen Anbietern und man kann sich nie sicher sein, auf ehrliche und gewissenhafte Anbieter zu stoßen. Am besten ist immer die Primärquelle. Wenn Sie das Wissen von Herrn Hecht in Bezug auf Zeolith anzapfen möchten, von dem er gerne und viel preisgibt, dann sehen oder hören Sie ihn persönlich wie z.B. beim Entgiftungskongress oder lesen eines seiner zahlreichen Bücher (z.B. Zeolith - Lebenskraft durch das Urgestein: Prävention - Detoxhygiene - Ökologie oder Mundgesundheit: Durch Naturzeolith zu gesunder Mundhygiene). Letztere Buchempfehlung möchte ich besonders hervorheben, weil ich den Ko-Autor Wolfgang Kufahl persönlich sehr schätze. Wer einen echten ganzheitlichen Zahnarzt sucht, ist in seiner Praxis in Lübeck goldrichtig.

Ich experimentiere seit einigen Jahren mit Zeolith und will hier nicht von Wundermittel sprechen aber von einer wirklich guten Unterstützung. Mein Körper ist ein schlechter Entgifter, weshalb ich immer sehr vorsichtig und behutsam an Therapien herangehen muss. Ist Ihr Körper ebenfalls ein schlechter Entgifter, rate ich Ihnen, mit viel kleineren Dosen anzufangen als allgemein empfohlen wird. Steigern Sie ganz langsam in Ihrem eigenen Tempo und finden so Ihre wahre Tagesdosis und Einnahmerhythmus. An dieser Stelle muss ich aus rechtlichen Gründen darauf hinweisen, dass ich kein Mediziner bin und von daher keinerlei Heilaussage treffe. Ich spreche lediglich aus der Erfahrung eines langjährigen Anwenders und kritischen Beobachters. Wenn Sie zu dem Thema Heilaussagen wünschen, holen Sie sich Infos von Dr.med. Hecht oder eines anderen Mediziners Ihres Vertrauens.

Welche Quellen sind zuverlässig?
Ich habe viele Jahre lang Toxaprevent von Froximun genutzt. Wolfgang Kufahl gehört u.a. zum medizinischen Beratungsteam von Froximun. Ihn kenne ich persönlich und weiß um seine absolute Ehrlichkeit, seine langjährige Erfahrung und seinen sehr kritischen Verstand. Und darum vertraue ich ihm in Bezug auf die Reinheit des Zeoliths von Froximun. Trotzdem bin ich vor kurzem umgestiegen. Der Grund ist die Verpackung. Froximun verpackt sein Zeolith in 3g-Einzelbeutel. Für die Reinheit des Zeolith-Pulvers ist das wahrscheinlich förderlich. Zeolith bindet schwammartig viele Stoffe, auch aus der Luft. Je öfter und länger das Zeolith-Pulver mit Luft in Kontakt kommt, umso größer die Wahrscheinlichkeit einer Kontamination, je nach Luftqualität natürlich. Wie groß die Kontamination beim Öffnen einer Zeolith-Dose ist, kann ich nicht sagen, da ich dazu bisher keinerlei Untersuchungsberichte gesehen habe. Beim ökologischen Risiko weiß ich, dass Verpackungsmüll schädlich ist. Zur Kontamination von Zeoloith-Pulver durch Raumluft weiß ich bisher gar nichts und kann keine Risikoeinschätzung abgeben. Solange ich dazu keine besseren Informationen habe, steht für mich persönlich das ökologische Wohlbefinden höher als ein mögliches aber bisher unbestimmtes Kontaminationsrisiko durch Raumluft. Das muss für Sie nicht gelten. Wenn Sie persönlich kein unbestimmtes Risiko eingehen möchten und den erhöhten ökologischen Schaden als unwichtiger betrachten, entscheiden Sie sich besser für Toxaprevent von Froximun. Da mir die Vermeidung von unnötigem Verpackungsmüll immer wichtiger wird, habe ich mich nach anderen Anbietern umgesehen. Aktuell nehme ich Zeolith vom Zeolith-Bentonit-Versand. Dort kenne ich bisher niemanden persönlich und mir fehlt auch noch die Langzeiterfahrung. Seit Februar 2020 lerne ich es kennen und habe bisher einen sehr guten Eindruck. Mein Bauchgefühl, dem ich bei Langzeitbetrachtungen sehr vertrauen kann, bestätigt dies bisher. Dort bekommen Sie das Zeolith in einer Mischung, wie sie Karl Hecht empfiehlt als medizinisch geprüfte Variante. Ganz begeistert bin ich auch von der Zeolith-Zahnpasta. Zusätzlich empfehlen möchte ich das Hautpuder. Dies darf in keiner Hausapotheke und vor allem unterwegs nicht fehlen, weil es bei kleinen Wunden und Insektenstichen kleine Wunder bewirken kann. Das Pulver zum Einnehmen gibt es auch in Kapsel-Form. Davon rät Karl Hecht jedoch ab und ich aus eigener Erfahrung ebenfalls. Die Wirkung von Zeolith, entfaltet sich am besten in Pulverform, eingenommen in einem Glas lauwarmen Wassers und ganz wichtig: Vorher ein bisschen und hinterher viel Wasser trinken. Unabhängig von Zeolith ist viel Wasser trinken immer ein guter Ratschlag für Gesundheit und bei der Entgiftung. Speziell zu Zeolith sollten Sie wissen, dass es tendenziell förderlich für Verstopfung ist. Auch darum ist "viel Wasser trinken" sehr sehr wichtig.

Hier noch einmal meine Empfehlungen:

TOXAPREVENT® MediPlus-Pulver

ist ein natürliches Medizinprodukt mit dem mineralischen Inhaltsstoff MANC®, einem natürlichen Zeolith-Klinoptilolith mit dem PLUS an Calcium- und Magnesiumcarbonat. Es dient der Stärkung der Darmwandbarriere bei wiederkehrender physischer Belastung.

Der Inhaltsstoff MANC® durchläuft den oberen und unteren Verdauungstrakt, entfaltet dort seine physikalische Wirkung und wird nicht verstoffwechselt.

Froximun bietet zahlreiche weitere gute Zeolith-Produkte an. Hier finden Sie eine Produktübersicht.

ZeoBent MED® Detox-Pulver

ist eine Mischung aus 80 % Klinoptilolith-Zeolith mit einer durchschnittlichen Korngröße von ca. 27 Mikrometer und 20 % Montmorillonit-Bentonit mit ca. 16 Mikrometer. Keine Zusätze oder Beimischungen. ZeoBent MED® vereint in sich die Eigenschaften der schadstoffbindenden Naturmineralien Zeolith + Bentonit, dessen Montmorillonit-Gelschutzfilm beruhigend bei empfindsamer Magen-Darm-Schleimhaut wirken kann. Erfahrungsgemäß ergänzen und verstärken sich die Mineralien gegenseitig in ihrer Wirkung. Pulver in Wasser verrührt getrunken wirkt im Unterschied zu Kapseln bereits ab Mundhöhle.

Zertifizierte Vulkanmineralien, in deutschen Prüflaboratorien auf ihre Bindungsfähigkeit von Aluminium, Blei, Quecksilber, Cadmium, Ammonium und Histamin geprüft.

Das Pulver gibt es auch in ultra-fein. Laut Karl Hecht verschlechtert sich die Wirkung jedoch, wenn es zu fein wird. Das normale Pulver hat bereits eine sehr gute Größe. Ultra-fein ist zwar noch nicht zu fein, bietet vermutlich aber keine wirklichen Vorteile.

   

Zeolith MED® 40g Detox-Hautpuder

Zur lokalen Anwendung auf der Haut beschleunigt die Blutstillung, unterstützt die Wundheilung

Zeolith MED® Detox-Hautpuder ist als nichtinvasives Medizinprodukt ein natürlicher Bioregulator zur äußeren Anwendung auf der Haut. In der praktischen Streudose ist es vielseitig zur lokalen Anwendung auf der Haut verwendbar. Es ist Zeolith in reinster Form und enthält keine Nanopartikel.

Das Medizinprodukt Zeolith MED® Detox-Hautpuder besteht zu 100% aus dem Naturmineral Klinoptilolith-Zeolith. Dieser ist ein kristallines mikroporöses Gestein vulkanischen Ursprungs. Aufgrund seiner enormen inneren Oberfläche und seiner außergewöhnlichen Eigenschaften zum selektiven Ionenaustausch und Adsorption kann Zeolith MED® Detox-Hautpuder bei Bedarf in seiner mikroporösen Struktur Exsudate, Schadstoffe, insbesondere die Schwermetalle Quecksilber, Blei und Cadmium, Radionuklide, Histamin sowie Ammonium binden. Durch diese Eigenschaften kann Zeolith MED® Detox-Hautpuder z. B. bei verletzter Haut wie ein Schutzschild auf die Wunde aufgebracht, die Blutstillung beschleunigen, das weitere Eindringen von Mikroorganismen vermindern und dadurch die Wundheilung unterstützen.

 

Zeolith MED® Zahncreme

homöopathieverträglich 75ml, ohne Fluorid, mentholfrei

Diese Zeolith-Zahncreme ist mentholfrei und entspricht damit den Vorgaben der klassischen Homöopathielehre. Der klassische Entgiftungsspezialist Zeolith wird darin mit Xylitol ergänzt. Zeolith kann Verunreinigungen an den Zähnen beseitigen und Xylitol die Plaquebildung reduzieren. Die antikariogene Wirkung des Xylitols beruht darauf, dass die Karies verursachenden Bakterien, wie Streptococcus mutans, im Wachstum gehemmt werden. Sie können Xylitol nicht verstoffwechseln und werden somit ausgehungert. Weiterhin werden sie auch daran gehindert, als Plaquebakterien an der Zahnoberfläche anzuheften. Durch den leicht süßlichen Xylitol-Geschmack ist diese Zahncreme auch für Kinder geeignet. 

Sie finden beim Zeolith-Bentonit-Versand noch diverse weitere Produkte mit Zeolith. Dazu gehören unter anderem: